Startseite (Schau)Termine Züchter Tierärzte Geflügel Tauben Impressum

 

Perlhühner

Perlhühner

Herkunft
Obwohl schon den alten Griechen und Römern bekannt, verschwanden sie als Hausgeflügel über Jahrhunderte wieder. Im 15. Jahrhundert wurde die westafrikanische Wildform Numida meleagris galeata durch Portugiesen erneut in Europa eingeführt und domestiziert.
Gesamteindruck
In Größe und Gestalt etwa der Wildform entsprechend (das Gewicht ist aber höher, Helm und Kehllappen sind größer); gewölbter, abfallender Rücken; Hängeschwanz; unbefiederter Kopf mit einem hornigen, helmartigen Hücker; fest anliegendes Gefieder; fast gleiches Aussehen beider Geschlechter.
Farbenschläge
  • mit Perlung:
    • blau
    • perlgrau
    • lavendelblau
    • chamois
    • weiß
  • mit reduzierter Perlung:
    • violett
    • azurblau
    • lavendelblau
    • chamois
Gewichte
Hahn:1,6-2 kg; Henne: 1.8-2,5 kg (die verdünnten Farbenschläge sind meist etwas leichter)
Bruteier-Mindestgewicht
43 g
Schalenfarbe der Eier
Gelblich bis gräunlich und leicht dunkler gespritzt
Legeleistung*
90
Ringgrößen
beide Geschlechter: 16
Zusätzliche Bemerkungen
Bruteier-Mindestgewicht:
Blau, Perlgrau und Violett 45 g, andere 40 g
Deutscher Puten- und Perlhuhnzüchter
www.sv-puten-perlhuhn.de
Friedrich Wilhelm Brüggemann
Vaerstenberg 19
58313 Herdecke
02330 / 71360
Rassegeflügel-Standard

Die ausführliche Beschreibung entnehmen Sie bitte dem Rassegeflügel-Standard für Europa in Farbe.

Beziehen können Sie den Rassegeflügel-Standard im
BDRG-Fanshop
unter dem Menüpunkt „Sammelordner".

 

Werbung
 

 
Züchter
Kleinanzeigen
 
WebLinks